top of page
Suche
  • sandrakress

Toxic one – bin jetzt ich toxisch oder du?

Aktualisiert: 27. Feb. 2023


Das Wort toxisch hat sich bei uns in der Gesellschaft langsam eingeschlichen und ist super praktisch wenn man über jemanden lästern möchte. Der oder die ist dann toxisch, giftig. Jemand, der soviel Negativität verbreitet, dass man ihn unbedingt vermeiden möchte.



Um zu erkennen, dass jemand toxisch ist, muss man Zeit mit ihm verbracht haben. Sei es, dass man das Ganze aktiv initiiert hat oder auch dass man es nicht vermeiden kann.


Aber warum wird man überhaupt toxisch?

Die meisten Menschen welche toxisch sind, haben traumatische Erlebnisse erfahren. Und da fängt es dabei an, dass zB die Eltern keinen Raum hatten sich um die Bedürfnisse des Kindes zu kümmern, weil sie mit sich selbst so beschäftigt waren, häusliche Gewalt, dramatische Erlebnisse. Vielleicht auch anders rum: Vielleicht hat sich das Leben Des/Derjenigen immer nur um sie/ihn gedreht.


 

Irgendwo hat Jeder Trauma erfahren – die Dosis macht das Gift

 

Toxische Menschen können viele Facetten haben. Der Eine horcht dich aus, nutzt sämtliche Informationen über dich um dir zu Schaden. Der Andere redet und denkt nur über sich. Der Andere möchte, dass du keine eigene Meinung hast und dich kontrollieren.

Aber, das Ganze hat einen Haken. Warum kommt man überhaupt in die Situation, dass man jemand toxisches in sein Leben lässt. Wenn man es nicht vermeiden kann, da es im beruflichen oder familiären Umfeld passiert, nun gut – dann kann man nichts dafür.

Aber was ist, wenn ich die Person freiwillig in mein Leben lasse? Kann ich dann der Person die Schuld daran geben, dass ich mich beeinflussen hab lassen?


Ganz klar: Nein.

Es gibt einen Grund warum du diesen Menschen angezogen hast. Und sei es, dass es deine traumatischen Erfahrungen in der Kindheit waren, die du einfach gewohnt bist, die du erlernt hast und deshalb diese Menschen in dein Leben ziehst.

Es gibt dafür aber keine Entschuldigung. Schlussendlich bist du selbst toxisch und sei es gegenüber dir selbst. Natürlich ist es leicht die Schuld jemand anderes zu geben - das Opfer der Umstände zu sein.

Aber Hand auf Herz: War das wirklich das erste Mal? Wie oft soll so etwas passieren, bis du dich auf den Weg machst und selbst in den Spiegel siehst?

Verschwende nicht die Zeit über die Person zu sprechen, die dir irgendwas angetan hat. Sondern schau dir deine eigenen Erlebnisse an und wachse daran.


179 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Opmerkingen


bottom of page